Hurra - es geht wieder los :-)

von BV Besigheim (Kommentare: 0)

Totenfall im Boden - hier eines auffälligsten Völker
Wir sind heute dem Rat von Erich Schilling gefolgt und haben an unseren Völkern die Böden getauscht. Wie man auf dem Bild erkennen kann, eine durchaus sinnvolle Tätigkeit. Bis ein Volk eine solche Menge an Totenfall ausgeräumt hat, das dauert.
 
Totenfall dieser Größenordnung ist auch ein Nährboden für Krankheitserreger und für die Gesundheit des Volkes ganz sicher nicht förderlich.
Warmer Kopf - warme Füße...

Nach dem Austausch des Bodens wurde noch das wärmende Flies in den Deckel gelegt und der Bodenschieber eingeschoben. Durch bessere Wärmeisolation und Windschutz (Gitterboden geschlossen) soll den Völkern geholfen werden, die Brutnesttemperatur halten zu können.

Durch die aktuell warmen Tage sind die Völker in Brut gegangen und werden jetzt auch nicht mehr damit aufhören. Eifriger Bienenflug nach (Hasel-) Pollen ist am Flugloch zu beobachten.

Jetzt die Böden zu, damit der kalte Wind nicht in die Beute bläst.

Wer kein Wasser in der Nähe seines Bienenstandes hat, der hilft den Völkern, wenn er jetzt eine Bienentränke aufstellt. Um das eingelagerte Futter aufzulösen, wird eine nicht unerhebliche Menge an Wasser von den Bienen benötigt. Gerade bei kühler Witterung ist es eine große Hilfe, wenn die Wasserholerinnen nicht zu weit fliegen müssen.

Wichtig dabei ist, dass man die Bienentränke nicht vor das Flugloch stellt, da sonst die Gefahr besteht, dass die Bienentränke verkotet wird. Ideal ist ein windgeschützter Platz außerhalb des Flugbereichs, den möglichst lange am Tag die Sonne bescheint.

Für uns waren die heutigen Arbeiten die reinste Freude. Blauer Himmel, wärmende Sonnenstrahlen - und das Gefühl, dass es endlich wieder los geht :-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben