Neues von der Milbenfront

von Wolfgang Mallin (Kommentare: 0)

Erste AS-Behandlung 2019 - Kontrolle Abtropfmenge

Seit Tagen zeigen die Stockwaagen nur noch Abnahme, da lohnt es sich nicht mehr mit der Varroabehandlung zu warten. Die Milbe wartet nämlich nicht ;-)

Aus diesem Grund haben wir daher letzten Montag mit der ersten AS-Behandlung begonnen. Obwohl wir nur überprüfte Dochte im Nassenheider verwenden, machen wir immer 1...2 Tage nach Behandlungsbeginn eine Kontrolle der abgetropften Menge. Wir notieren immer genau Datum, Uhrzeit und abgelesene Menge und berechnen später die spezifische Menge pro Tag (24 Std.). Dieses mal lag alles "im grünen Bereich" bei durchschnittlich 24,5 ml/24 Std.

Milbenschleuder 2019 - 1,5 Tage nach Behandlungsbeginn

Bei der Kontrolle der Abtropfmenge will man natürlich auch wissen, wieviele Milben es "geregnet" hat. Zu Beginn der Behandlung müssten schwerpunktmäßig die Milben fallen, die im Volk unterwegs sind bzw. auf den Bienen sitzen. Nach Aussage der Bienenwissenschaftler ist das zwar die kleinere Anzahl, aber es ist schon mal ein Indikator.

Kleine Menge Milben im Volk unterwegs, sollte auch bedeuten, dass eine geringere Milbenbelastung in der Brut anwesend ist.

Milbenstandsmeldung

Ich habe 9 Völker kontrolliert und bei 8 Völkern nahezu keine Milben gefunden. Aber wie es häufig der Fall ist, gab es mal wieder einen Ausreißer. Die "Milbenschleuder" hatte schon nach 1,5 Tagen massig Milben auf dem Bodenschieber. Ich habe sie nicht gezählt, aber das dürfen nach meiner Einschätzung rund 500...600 gewesen sein (siehe Bild).

Wer als fleißiger Neuimker die Milben auf dem Bild zählen möchte, darf sich gerne bei mir melden - ich schicke ihm dann das Bild in hoher Auflösung zu  :-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben