Prozesse, Prozesse, Prozesse...

von Wolfgang Mallin (Kommentare: 0)

Wer ist für welche Handgriffe zuständig und wie soll es ablaufen...

Arbeitet man an seinen Völkern zu zweit, dann geht es nicht nur doppelt so schnell, sondern macht auch mehr Spass. Allerdings kann dadurch auch Konfliktpotential entstehen - insbesondere dann, wenn man sich gegenseitig im Weg steht. Dann kann es ganz schnell vorbei sein, mit dem Spass...

Auch wir mussten das lernen und deshalb gibt es immer zuerst eine kleine "Lagebesprechung", bevor wir am Bienenstand aus dem Auto aussteigen. Welche Arbeiten wollen wir durchführen und wie soll es ablaufen? Wer kümmert sich in welcher Reihenfolge um was? Das hört sich pingelig an, hat sich aber bewährt.

Wer arbeitet, der muss auch mal (Vesper-) Pause machen!

Wenn dann alles Hand in Hand geht, dann ist man nicht nur deutlich schneller fertig, sondern man hat auch das gute Gefühl sich gegenseitig zu ergänzen. Dann kann man auch die abschließende Vesperpause gemeinsam genießen und hat viel mehr einen Blick dafür, was um einen herum passiert.

Da gibt es nämlich manchmal Zuschauer die interessiert beobachten, was am Bienenstand so vor sich geht...

Zuschauer am Bienenstand

Unsere Eidechse scheint sich schon an uns gewöhnt zu haben. Sie zeigt kaum noch Scheu und erst wenn man sehr nahe kommt, verzieht sie sich unter die Palette. Nicht selten sitzt sie minutenlang da und schaut uns bei der Arbeit zu.

Wonnemonat Mai

Und ab und zu sollte man auch mal inne halten und die Augen aufmachen. Es hat schon seinen Grund, warum der Mai als Wonnemonat bezeichnet wird...

Zurück

Einen Kommentar schreiben