Spät wie nie...

von (Kommentare: 0)

Mäusegitter und tschüss bis Weihnachten

Der Wetterbericht sagt (endlich) anhaltend kühlere Temperaturen voraus, daher haben wir heute - so spät wie noch nie seit 14 Jahren - die Mäusegitter an unseren Völkern angebracht. Es gab die ersten Nächte mit Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und die Mäuse fangen dann an sich ein Winterquartier zu suchen. Heute lag die Tageshöchsttemperatur bei über 10°C und wir konnten daher davon ausgehen, dass sich noch keine Maus in einen Bienenkasten verirrt hat.

Jetzt heißt es warten und hoffen, dass endlich kühleres Wetter kommt. Das anhaltend warme Wetter und die blühenden Zwischensaaten (z.B. Senf) hatten dazu geführt, dass die Völker nicht aus der Brut gegangen sind. Das kostet Kraft und Winterfutter. Es sollten jetzt endlich Wintertage mit Nachtfrösten und Höchsttemperaturen von maximal 5°C kommen, damit endlich Ruhe einkehrt.

Wann dieses Jahr die Völker brutfrei sind, um eine effektive Winterbehandlung gegen die Varroamilbe durchführen zu können, das hängt von den nächsten Tagen ab. Ich hoffe auf unseren Imkerkollegen Erich Schilling, der die letzten Jahre immer (!) eine zuverlässige Prognose abgegeben hat, wann der ideale Zeitpunkt ist.

Faszinierende Momente - direkt vor der Haustür. Auch ein Grund, warum uns die Imkerei so begeistert...

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?