Yin und Yang

von Wolfgang Mallin (Kommentare: 0)

Futterzapfstelle
Futterzapfstelle

Da wir noch Bedarf an Honigeimern hatten, wurde dieses Jahr der größte Teil unseres Futterbedarfs nicht mit Apiinvert im 16kg-Karton gedeckt, sondern mit Apikel Plus von Firma Kellmann im 25kg-Eimer. Praktischerweise zum nahezu gleichen Preis, wie die 16kg-Kartons von BayWa  ;-)

Um die Eimer bei der Fütterung handhaben zu können, wurde der Kellmann-Auslauf für "schlappe" 12 EUR mit bestellt. Was dafür geliefert wurde, war dann doch etwas enttäuschend - zwei Teile, die man in einen Eimerdeckel montieren sollte. Kein gesonderter Eimerdeckel dazu - keine Verschlussmöglichkeit für den Auslauf. Unser Urteil: Nicht praktikabel, nicht "preis-wert".

Auslauf mit Hähnen für Regentonnen - oben Luft rein, unten Futter raus
Auslauf mit Hähnen für Regentonnen - oben Luft rein, unten Futter raus

Um am Bienenstand sauber und einfach Futter zapfen zu können, wurde ein Eimerdeckel mit zwei Auslaufhähnen für Regentonnen ausgestattet. Ein Hahn um beim Ausgießen Luft einlassen zu können, der zweite Hahn um Futter auslaufen zu lassen. Am Bienenstand verwendeten wir für einen 3L-Messbecher zum Verteilen in die Völker. Das funktionierte wunderbar, ist allerdings durch die Lauferei etwas zeitaufwändiger, wie direkt aus den 16kg-Kartons in die Beuten.

Die Sorge, dass der Deckel bei vollem Eimer beim Umlegen abspringen könnte, war unbegründet. Wir sicherten anfänglich den Deckel mit einem Gurt, konnten aber feststellen, dass dies nicht nötig war. Natürlich muss man sorgfältig aufpassen, dass der Deckel korrekt auf dem Eimer sitzt (...vollständig eingerastet).

Folgende Vor- und Nachteile haben wir bei dieser Fütterungsmethode festgestellt.

Vorteile

  • Zum gleichen Preis wie Apiinvert von BayWa gibt's bei Kellmann die Eimer dazu.
  • Kellmann liefert ein Zertifikat für die Eimer, dass es sich um lebensmittelechten Kunststoff handelt (...muss gesondert angefordert werden). Die Eimer können also nachweislich für die Honiglagerung verwendet werden.

Nachteile

  • Die 25kg-Eimer sind schwerer zu handhaben. Da sind die 16kg-Packs Apiinvert schon deutlich angenehmer.
  • Zusätzlicher Arbeitsaufwand für das Umfüllen des Futters in ein Transportbehältnis (...wir benutzen 3L-Messbecher), mehr Lauferei am Bienenstand.
  • Man muss sich einen Deckel mit Auslaufhähnen erstellen. Der Deckel muss nach jeder Fütterungsrunde gereinigt werden (...es sabbelt immer ein bisschen, der Deckel wird schmutzig).
  • Die Eimer werden durch die Handhabung am Bienenstand außen schmutzig (Wachs, Propolis), teilweise verkratzt.

Über Apikel Plus von Kellmann kann ich noch keine Aussage machen, wir haben dieses Jahr zum ersten Mal damit eingefüttert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben